Wir besichtigen vergessene oder fehlgeplante Stadtquartiere, neue und umgebaute Gebäude, alte und neue Siedlungen, übergeordnete und entwicklungsbedürftige Grünräume, städtische Plätze, regelmäßig das Reichsparteitagsgelände und diskutieren die Ursachen für das Erscheinungsbild, Unbehagen oder Zustimmung.

Denn:
Musik muss man nicht hören, Bücher oder Geschriebenes muss man nicht lesen, Kunstwerke muss man nicht ansehen, aber der Architektur und der gebauten Umwelt kann sich niemand entziehen.